HSBC Daily Trading
 

 

Langfristiger Befreiungsschlag

Wenn doch nur schon Monatsultimo wäre? Mit Blick auf den Langfristchart der Deutschen Telekom ist das für Investoren derzeit wohl die alles entscheidende Frage, denn ein Monatsschlusskurs auf dem aktuellen Niveau wäre gleichbedeutend mit dem Abschluss einer riesigen Bodenbildung (siehe Chart). Zur Erinnerung: Die mögliche untere Umkehr hatten wir bereits in den letzten Wochen mehrfach diskutiert (siehe „HSBC Daily Trading“ vom 21. Mai und 23. Juni). Neben dem höchsten Stand seit 2002 (18,43 EUR) liefert der Sprung über den Korrekturtrend seit Mai 2017 (akt. bei 15,82 EUR) eine wichtige charttechnische Steilvorlage. Damit kann die Kursentwicklung der letzten Jahre als Flaggenkonsolidierung interpretiert werden, die gleichzeitig den Abschluss der großen Trendwende seit Beginn des Jahrtausends begünstigt. Das Kursziel aus der o. g. Flagge lässt sich auf gut 20 EUR taxieren – ein Anlaufziel, welches gut mit dem Hoch vom November 2001 bei 20,84 EUR harmoniert. Die riesige Bodenbildung verspricht langfristig sogar ein Anschlusspotential bis in den Bereich von 25 EUR. Um die aktuelle Steilvorlage nicht zu verspielen, gilt es in Zukunft nicht mehr unter das Märzhoch bei 17,36 EUR zurückzufallen.

Deutsche Telekom (Monthly)

Chart Deutsche Telekom
Quelle: Refinitiv, tradesignal²
 

5-Jahreschart Deutsche Telekom

Chart Deutsche Telekom
Quelle: Refinitiv, tradesignal²



Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?


Kostenlos abonnieren



Wichtige Hinweise
Werbehinweise

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Königsallee 21-23
40212 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de

2)Transaktionskosten und Ihr Depotpreis (soweit diese anfallen) sind in der Darstellung nicht berücksichtigt und wirken sich negativ auf die Wertentwicklung der Anlage aus.