Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte wiesen ein uneinheitliches Bild auf. In Seoul, Singapur, Hongkong und Shenzhen ging es abwärts, in Shanghai, in Shanghai und Sydney aufwärts. Der japanische Nikkei225 kletterte am Donnerstag um 2,32 Prozent auf 21.916,31 Punkte. Die US-Futures wiesen seit der asiatischen Handelszeit überwiegend leichte Zugewinne auf, die rund um die europäische Börseneröffnung bröckelten und in die Verlustzone glitten. Der Grund hierfür könnte das kontrovers diskutierte und nun verabschiedete chinesische Sicherheitsgesetz für Hongkong sein. Der Xetra-DAX eröffnete am Morgen mit 11.746,78 Punkten nochmals deutlich fester.

flatex-dax-update-28052020.png

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex ging am Mittwoch via Xetra mit einem Kursplus von 1,33 Prozent bei 11.657,69 Punkten aus dem Handel. Der DAX konnte seine Aufwärtsbewegung folglich fortsetzen und sogar das 61,8prozentige Fibonacci-Retracement bei 11.679 Punkten in Kombination mit dem 200er-EMA bei 11.727 Punkten testen. Ausgehend vom übergeordneten Kursverlauf vom Rekordhoch des 17. Februar 2020 bei 13.795,24 Punkten bis zum Mehrjahrestief des 16. März 2020 bei 8.255,65 Punkten, wären die Ziele auf der Ober- und Unterseite abzuleiten. Der nächste Widerstand wäre bei 12.488 Punkten auszumachen. Ein weiteres Ziel zur Oberseite könnte die 200er-SMA-Tageslinie sein, die sich zum Zeitpunkt dieser Analyse bei 12.106 Punkten befindet. Die Unterstützungen kämen bei den Marken von 11.679/11.025 und 10.372 Punkten in Betracht.


Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer/