HSBC Daily Trading
 

 

Schwankungsbreite dürfte zunehmen

Der DAX® konnte gestern zunächst seine Erholung vom Vortag fortsetzen. Doch bei 15.281 Punkten verließ die Marktteilnehmer der Mut. Aufgrund der Vorgaben dürften die deutschen Standardwerte heute erneut freundlich in den letzten Handelstag der Woche starten. Dennoch bleiben wir aus saisonalen Überlegungen heraus, wegen der optimistischen Grundstimmung sowie aufgrund eines nicht mehr richtig mitziehenden US-Technologiesektors vorsichtig. Ein zusätzliches Argument liefert in diesem Zusammenhang die Average True Range (ATR). So müssen Anleger aufgrund der Bodenbildung bzw. des Abwärtstrendbruchs im Verlauf des Volatilitätsindikators in den nächsten Wochen mit einer größeren DAX®-Schwankungsintensität rechnen. Ein Unterschreiten des Tiefs vom 21. April bei 15.072 Punkten würde in dieser Gemengelage für ein erstes Korrekturanzeichen sorgen. Charttechnisch wesentlich bedeutender ist allerdings die Kombination aus dem jüngsten Verlaufstief (14.845 Punkte), der 50-Tages-Linie (akt. bei 14.810 Punkten) und dem alten Allzeithoch von Mitte März (14.804 Punkte). Damit ist diese Auffangzone als Absicherung prädestiniert.

DAX® (Daily)

Chart DAX®
Quelle: Refinitiv, tradesignal²
 

5-Jahreschart DAX®

Chart DAX®
Quelle: Refinitiv, tradesignal²



Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?


Kostenlos abonnieren



Wichtige Hinweise
Werbehinweise

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Königsallee 21-23
40212 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de

2)Transaktionskosten und Ihr Depotpreis (soweit diese anfallen) sind in der Darstellung nicht berücksichtigt und wirken sich negativ auf die Wertentwicklung der Anlage aus.