HSBC Daily Trading
 

 

Die Bullen schlagen zurück

Wie bullisch die übergeordnete Börsenlage in diesen Monaten noch immer ist, zeigt, wie zuverlässig es die Bären versäumen, negative Signale in der Folge auch in ihrem Sinne umzusetzen. Diese gab es am Donnerstag ja zuhauf, aber nach dem schlechtesten Handelstag seit dem 19. Mai mit minus 1,73 Prozent wurden beim DAX® direkt wieder 1,73 Prozent (sic!) gut gemacht, so dass es letztlich sogar zu einem leichten Wochenplus von 0,24 Prozent reichte. Ja, das negative Signal beim MACD-Indikator auf Wochenbasis ist intakt und ja: die saisonale Komponente wird demnächst für mächtigen Gegenwind sorgen. Noch aber ist es nicht soweit und in den etwa zwei Wochen, die von dieser Warte aus positiv zu beurteilen sind, könnte es dem Index gelingen, das Allzeithoch bei 15.802 Punkten vom 14. Juni zu überwinden und erstmals gen 16.000er-Niveau vorzustoßen. Aber zunächst einmal ist die Seitwärtsspanne zwischen grob gesagt 15.300 und 15.800 Punkten intakt, und zwar seit mittlerweile siebeneinhalb Wochen. Darunter würde die 15.000er-Marke als mentale Unterstützung dienen, vor allem aber der waagrechte Bereich um 14.800 Punkten, der inzwischen von einem siebenmonatigen Aufwärtstrend verstärkt wird.

DAX® (Weekly)

Chart DAX®
Quelle: Refinitiv, tradesignal²
 

5-Jahreschart DAX®

Chart DAX®
Quelle: Refinitiv, tradesignal²



Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?


Kostenlos abonnieren



Wichtige Hinweise
Werbehinweise

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Königsallee 21-23
40212 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de

2)Transaktionskosten und Ihr Depotpreis (soweit diese anfallen) sind in der Darstellung nicht berücksichtigt und wirken sich negativ auf die Wertentwicklung der Anlage aus.